Burgerfestival

Von Termin zu Termin hetzen, zwischen Familie und Job hin- und herpendeln: oft bleibt keine Zeit, um sich richtig zu ernähren. Was liegt näher, als sich an einem Take-away-Stand einen Burger zu kaufen?

Der Hamburger ist mit rund 260 kcal gar nicht so kalorienreich und liefert immerhin frisches Rindfleisch mit Proteinen, etwas Kohlenhydrate und ein bisschen Gemüse. Überhaupt hat sich der Burger längst weiter entwickelt und ist heute vielerorts um einiges gesünder als der klassische FastFood-Burger. Damit ist es heute sogar möglich, sich linienfreundlich und ausgewogen zu ernähren. Ein gut zusammengestellter, frischer Burger kann gar eine ganze Mahlzeit ersetzen und lange satt machen. Im aktuellen Kochkurs lernen sie viele feine Burgerrezepte kennen.

Wenn Sie den Burger nicht selber machen, sondern kaufen, gilt Folgendes. Je stärker verarbeitet ein Burger ist, desto eher kann er Fett ansetzen oder auch sonst der Gesundheit schaden. Die Buns gibt es heute oft auch in Vollkornvarianten oder sogar Low-Carb, dann werden sie etwa „Wolkenburger“ genannt. Statt Brot bestehen der Deckel und der Boden aus einem lockeren Eiteig. Gefüllt werden Burger meistens mit hochwertigen Proteinen. Rindfleisch, Poulet, Fisch, oder aber vegetarisch (oder vegan) mit einem Linsen- oder Tofuburger. Nicht vergessen: möglichst viel Salat, rohes Gemüse und eine passend attraktive Sauce dazu. Diese muss weder stark verarbeitet noch zuckerreich oder fetttriefend sein. Es ist also möglich, gesunde Burger zu kreieren. Sie eignen sich sogar als Proteinlieferant nach dem Sport. Und wer auf die Linie achtet, isst nur den Burger-Inhalt mit einem Salat anstatt das Brötchen Drumherum. So einfach geht Low-Carb, sogar im Fastfood Restaurant.

Wer gesund sein will, soll sich aber nicht nur das „was“, sondern auch das „wie“ des Essens überlegen. Man sollte den Burger genügend kauen und sich fürs Essen 15 bis 20 Minuten Zeit nehmen. Erst nach dieser Zeit hat der Körper die Chance, zu spüren, ob er satt ist. Und die Frites? Die liefern weder hochwertiges Protein noch viele Vitamine und Mineralstoffe. Also besser nur den Burger essen – mit viel Salat.

Vorteile auf einen Blick:

  • Versorgen den Körper je nach Zusammenstellung und Zutaten mit allen wichtigen Inhaltsstoffen
  • Ersetzen ganze Mahlzeiten
  • Hervorragend nach Sporteinheiten
  • Eignen sich zum Mitnehmen und zum Verzehr unterwegs
  • Schmecken einfach allen

Marianne Botta │ 06. April 2018

FlowerPower Fitness und Wellness AG
  • Fitnesspark Hamam Baden
  • Fitnesspark Time-Out Ostermundigen
  • Fitnesspark Hallenbad Oberhofen
  • Only Fitness
  • Bernaqua
  • Golfpark Moossee
  • Migros Aare
  • Medbase
  • Quevita
Partner